Gleitschirmfliegen mit versammelter Mannschaft.

Engelbergertal, Brunni

Outdoor Paintball in Belp 2014.

Kleiner Spass für grosse Jungs.

Ein kurzes Frühstück musste sein, dann konnte der Spass losgehen. Anfangs hatte der eine oder andere noch 3-4 Kleiderschichten zuviel an, dank des guten Wetters hat sich das aber bald geändert. Jeweils in 2 Gruppen wurde gegeneinander gespielt, wer getroffen war, musste das Spielfeld verlassen. Danach wurden die Seiten gewechselt. Beim Krieg spielen ging dem einen oder anderen Burscht das Herz auf und so wurde geschwitzt und getroffen und natürlich haufenweise Sprüche geklopft. Die ca. 600 Schuss waren dann auch schneller verbraucht als es einigen lieb war, aber das lässt Raum für ein nächstes Mal...

Geschäftsausflug Dezember 2012 in die „Fauststadt“ Staufen im Breisgau

Wir starteten den Tag mit einem ausgiebigen Zmorgenkafi. Danach machten wir uns in Richtung Staufen im Breisgau auf den Weg. Die Verzollung unsere Mitarbeiter an der Grenze in Basel, dauerte etwas länger als erwartet und so hinkten wir auch schon bald unserem Zeitplan hinterher. Aufgrund unserer Verspätung, war auch die verantwortliche Dame für die Stadtführung nicht mehr auszumachen und so übernahm der Chef selbst kurzerhand die Führung. In der Stadt Staufen wurden im Jahre 2007 Bohrungen zur Erkundung einer möglicher Erdwärmegewinnung durchgeführt. Dies führte dazu, dass sich der Historische Stadtkern von Staufen seither anhebt. Durch die Sondierungsbohrungen wurde eine Verbindung zwischen einer Schicht mit unter hohem Druck stehenden Grundwasser und einer darüber liegenden Gipskeuperschicht geschafft, was dazu führte dass sich das Anhydrit zu Gips verwandelte und eine Volumenverdopplung mit sich zog. Insgesamt sind etwa 250 Häuser davon betroffen und die Schäden belaufen sich auf ca 50 Millionen Euro.
Danach bekam jeder noch etwas Fre(y)lauf und bummelte durch die Stadt. Ein ausgiebiges Mittagesse im Restaurant Fauststube im Roten Löwen folgte. 
Am Nachmittag besuchten wir die Schwarzwälder Hausbrennerei Schladerer die bekannt ist für Ihre Klassiker Schwarzwälder Kirschwasser, Himbeergeist und Williams-Birne. Die allerseits herbeigesehnte Degustation blieb allerdings aus. Dafür wurde danach im hauseigenen Laden grosszügig eingekauft und die Degustation im Bus nachgeholt.
Auf dem Nachhauseweg gab einen Zwischenstopp in Bad Säckingen für einen Weihnachtseinkauf. Den Tag beendeten wir dann in Oberentfelden im Restaurant Trattoria Amano mit einem feinen Nachtessen.

Burg Strahlegg Fideris Graubünden -  Burgsanierung


2008 reisten Michael Frey zusammen mit dem damaligen 2.Lehrjahrestift Sandro Amrein eine Woche nach Fideris im Kanton Graubünden. Wir halfen einer freiwilligen Mannschaft des Burgenvereins Graubünden bei der Sicherung einer äusseren Stützmauer der Ruine.

Erster Arbeitsschritt war der Rückbau der Mauerkrone. Sie wurden befreit von Wurzelwuchs und des dadurch vermodernden Fugenmörtels. Im nächsten Schritt wurden die gesäuberten Steine möglichst identisch wieder aufgemauert. Am übrigen Mauerwerk wurden verwitterte bestehende Fugen ausgekratzt und mit einer neuen Eigenmischung ausgeworfen.

Als Neuzuwachs wurden wir toll in das bestehende Team integriert und von der Bauherrschaft fürsorglich verpflegt und umsorgt. Die Ruine steht im Garten der Bauherrschaft.

stralegg.pdf stralegg.pdf
Größe: 1763,333 Kb
Typ: pdf